Ilona Kálnoky

ilona-kalnoky Die Berliner Künstlerin Ilona Kálnoky wurde 1968 in der Steiermark in Österreich geboren.
Ihre künstlerische Karriere begann sie mit einer Ausbildung zur Keramikerin.
Später studierte sie in Berlin an der Kunsthochschule Weißensee Bildhauerei und wurde Meisterschülerin bei Bernd Wilde und Karin Sander.
Ihre Arbeiten entwickeln sich entlang der Fragestellungen nach der Materialität von Werkstoffen und ertasten den gegensätzlichen Fluss zwischen Kunst und Künstlichkeit.
In Bad Gastein zeigt die Künstlerin eine Installation aus bearbeiteten Plexiglasröhren, die durch unterschiedliche Schlitze, Löcher und Rillen ihren in statische Formen gepressten, aber dennoch in Bewegung befindlichen Inhalt, das Salinensalz, entlassen.
Ilona Kálnoky ist fasziniert vom Werkstoff Salz, da dieser aufgrund seiner mangelnden Festigkeit als bildhauerischer Werkstoff grundsätzlich zunächst ausscheidet.
Erst über den Einsatz der Plexiglasröhren formt sich seine bildhauerische Stabilität und das Salz bildet Formen aus, welche zugleich felsig, kantig, weich oder fließend sein können.

30.07.-30.09.2017
Kaiser-Wilhelm-Promenade
www.ilonakalnoky.de