Künstler 2012

CHRISTIN KAISER,
1984 in Erfurt geboren, beendete ihr Studium der Freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg 2012 mit dem Diplom bei Jutta Koether.
Bereits 2009 gewann die in Hamburg lebende, junge Künstlerin den Hiscox-Kunstpreis.
Ihre Arbeiten prägt zumeist ein visueller Reiz, der vor allem durch ihr Interesse an einem Missfallen ausgelöst wird.

 

 

 

 

CORINNE VON LEBUSA,
geboren 1978 in Herzberg, lebt und arbeitet in Leipzig. Nach dem Studium der Malerei bei Prof.
Arno Rink und Prof. Neo Rauch an der Hochschule für Grafi k und Buchkunst folgten Einzelausstellungen und Messepräsentationen.
Ihre Arbeiten sind eine Kampfansage an weibliche Rollenbilder.
In ihren Zeichnungen und Collagen erzählt sie mit unkonventionellem Blick Geschichten von Männern und Frauen.

 

FLORIAN NEUFELDT,
1976 in Bonn geboren, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg. In seinen Arbeiten umkreist der in Berlin lebende Künstler Themen wie Kontrolle, Aggression, Bedrohung,
aber auch die Bestimmung und Neumarkierung von Raum.
Architektonische Gegebenheiten wie Treppen und Türen werden Teil seiner raumprägenden Skulpturen. Raum, Architektur und Kunst bilden so einen engen Zusammenhang.

 

JANIS AVOTINS,
1981 in Riga geboren, studierte Malerei an der Lettischen Kunstakademie.
Der in Riga lebende und arbeitende Künstler arbeitet nach fotografi schen Vorlagen, wobei für den Betrachter offen bleibt, ob übernommene Fotoausschnitte oder eine malerische Vermischung verschiedener Bilder seine Werke prägen.
Bei näherer Betrachtung fasziniert seine Arbeit durch teils scharf gestellte, teils diffuse Elemente.

 

MARKUS PROSCHEK,
geboren 1981 in Schwarzach i. Pg., studierte an der Universität für angewandte Kunst in Wien.
Der in Wien lebende und arbeitende Künstler besticht mit monumentalen Gemälden.
In seinen Werken finden sich Zitate der Kunstgeschichte und ideologisierte Körper, die in ein aktuelles Raumgefüge transportiert und spannungsreich arrangiert werden.

 

 

 

MICHAEL SCHMEICHEL,
1978 in Bremen geboren, studierte an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg.
Der in Hamburg lebende und arbeitende Maler beschäftigt sich in seiner Arbeit mit den grundsätzlichen Fragen von Körper, Körperlichkeit, Körperbewusstsein, Körperspannung, Zeit und Raum. Dabei entstehen „Seelenbilder“, die mehr sind als rein abbildende Malerei.
Seine abstrakten Malereien werden so zu Bildnissen seiner selbst.

 

 

VICTOR ASH,
1968 in Portugal geboren, studierte in Paris. Heute lebt und arbeitet der Street-Art Künstler in Kopenhagen.
Seine Arbeiten im öffentlichen Raum refl ektieren aktuelle Themen der Gesellschaft ohne dabei Antworten auf die gestellten Fragen zu geben.
Seine Street-Art Werke versteht er als Geschenk an die Öffentlichkeit und als künstlerisches Manifest im Spirit der Street-Art.